Tipps zur Finanzierung

Sie sind hier

Wie viel Haus kann ich mir leisten? Wertvolle Tipps, um den Traum der eigenen vier Wände auch Wirklichkeit werden zu lassen.

Wie viel Eigenkapital benötigt man?

Zum Eigenkapital zählen das Bargeld, Sparbücher, Wertpapiere und Grundstücke. Umso mehr davon vorhanden ist, umso größer ist der Verhandlungsspielraum beim Bankdarlehen. Im Idealfall deckt das Eigenkapital mindestens 20 Prozent des Kaufpreises plus Nebenkosten ab. Eine Finanzierung mit weniger Eigenkapital ist möglich, ist aber teurer und riskanter.

Tipp: Wer ein Haus kaufen oder bauen möchte, sollte alles Geld hineinstecken, das er ohne Verluste flüssigmachen kann. Jeder Euro Eigenkapital ist ein Euro, der nicht teuer bei der Bank geliehen werden muss.

 

Wie wird der Preis für den Hausbau kalkuliert?

Kalkuliert wird der Preis für das Objekt und die Nebenkosten.

Bitte beachten: Diese können die Gesamtsumme um bis zu zwölf Prozent erhöhen!

Die Finanzämter verlangen zwischen 3,5 und 6,5 Prozent Gewerbesteuer. Rund 1,5 Prozent kosten der Grundbucheintrag und der dafür erforderliche Notar. Bis zu sechs Prozent plus Mehrwertsteuer kommen hinzu, wenn ein Makler das Haus vermittelt. Im Einzelfall fallen noch zusätzlich Gutachterkosten, Bereitstellungszinsen und Teilauszahlungszuschläge für die Bank oder Versicherungen an. Gibt es die Immobilie zum Festpreis, kommen in der Regel trotzdem Kosten hinzu – für das Katasteramt, die Einrichtung der Baustelle sowie Hausanschlüsse.

TippSchaffen Sie sich einen zusätzlichen finanziellen Puffer, denn selten verläuft ein Immobilienprojekt exakt so wie geplant.

 

Was ist der richtige Mix? Darlehen, Bausparvertrag und Eigenkapital

Die Baufinanzierung besteht zum größten Teil aus dem Eigenkapital, Bauspardarlehen und Finanzierung durch Bank- oder  Hypothekendarlehen. Für Kredite, die maximal 60 Prozent der benötigten Summe finanzieren, verlangen die Banken die niedrigsten Zinssätze. Bei zahlungsunfähigen Kreditnehmern, werden Geldinstitute bis zu dem Prozentsatz als erste entschädigt. Für Kredite, die bis zu 80 Prozent abdecken, steigen die Zinsen der Banken. Bausparkassen nehmen keinen Risikozuschlag für den 60- bis 80-Prozent-Kredit.

Tipp: Der optimale Finanzierungsmix sieht so aus: 60 Prozent Bankdarlehen, 20 Prozent Bauspardarlehen, 20 Prozent Eigenkapital.